Wir über uns

Unfallkasse Nordrhein-Westfalen (Unfallkasse NRW)

Die gesetzliche Unfallversicherung ist, wie die Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung, ein Zweig des Sozialversicherungssystems der Bundesrepublik Deutschland. Die Unfallkasse NRW ist ein Träger der gesetzlichen Unfallversicherung der öffentlichen Hand und leistet Versicherungsschutz für Beschäftigte des Landes, der Kommunen und ihrer Einrichtungen in NRW. Hierzu zählen u.a. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Verwaltungen, städtischen Krankenhäusern, Universitätskliniken oder Sparkassen.

Darüber hinaus bezieht sich der Versicherungsschutz auch auf alle Schülerinnen und Schüler sowie Kinder in Kindertagesstätten. Viele gemeinnützige Tätigkeiten (z.B. Freiwillige Feuerwehr) sowie alle privaten Hausangestellten sind ebenfalls bei uns versichert.

Für die Versicherten ist der Versicherungsschutz beitragsfrei. Finanziert wird die Unfallkasse NRW im Wesentlichen durch die Beiträge ihrer Mitgliedsunternehmen.

Sie versteht sich als Servicedienstleister für Beratung, Aufklärung und Schulung der Versicherten und Mitgliedsunternehmen. Die Unfallkasse NRW ist keine gewinnorientierte Privatversicherung, sondern eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit eigenständiger Verwaltung.

Hauptabteilung Prävention

Aufgabe der Hauptabteilung Prävention ist es, mit allen geeigneten Mitteln für die Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren sowie für eine wirksame Erste Hilfe zu sorgen.

Hierzu erlässt die Unfallkasse NRW Unfallverhütungsvorschriften, berät ihre Mitgliedsunternehmen, führt Arbeitsplatzbeurteilungen durch, untersucht Ursachen arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren und fördert die Sicherheitserziehung in Schulen. Darüber hinaus kümmert sich die Hauptabteilung Prävention in Seminaren und auf Fachtagungen um die Weiterbildung aller in den Unternehmen mit Arbeits- und Gesundheitsschutz beauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (z. B. Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, Unternehmer, Personal- und Betriebsräte).