Vorsorgevollmacht

Mit ihr kann ich bestimmen

  • wer
  • wann
  • was
  • in welchem Umfang

für mich regeln soll.

Die Vorsorgevollmacht ersetzt die gesetzliche Betreuung durch das Vormundschaftsgericht und ermöglicht ein hohes Maß an Selbstbestimmung.

Benötige ich einen Notar für meine Vollmachterteilung? – NEIN !

Ausnahmen:

Wenn der oder die Bevollmächtigte

  • zum Erwerb oder zum Verkauf eines Grundstückes
  • zur Aufnahme eines Darlehns oder
  • zur Erbausschlagung

berechtigt sein soll.

Eine notarielle Beglaubigung ist ebenfalls sinnvoll, wenn der oder die Vollmachtgebende

    • ein Handelsgewerbe betreibt oder
    • Gesellschafter einer Personen- /Kapitalgesellschaft

ist.

Ab wann und wie lange gilt die Vollmacht?

Im Außenverhältnis:

  • ab Ausstellung der Vollmacht

Im Innenverhältnis:

  • nach getroffener mündlicher oder stillschweigender Vereinbarung, wenn der oder die Vollmachtgebende nicht mehr selbst handlungsfähig ist.

Wann endet eine Vollmacht?

  • Die Vollmacht endet bei Widerruf.
  • Bei einer Bankvollmacht ist schriftliche Mitteilung erforderlich.
  • Sie erlischt nicht automatisch mit dem Tod des Vollmachtgebenden.
  • Ist das Erlöschen mit dem Tod jedoch in der Vollmacht vermerkt, kann es sein, dass bei der Vollmachtverwendung eine Lebensbescheinigung verlangt wird.

Wo bewahre ich die Vollmacht auf ?

  • an einem leicht zugänglichen Ort, den der oder die Bevollmächtigte kennt
  • von vornherein bei dem oder der Bevollmächtigten
  • bei einer anderen Vertrauensperson
  • im Fall einer notariellen Vollmacht, beim Notar
  • als Kopie beim Vormundschaftsgericht
  • zur Registrierung beim Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer

Wie könnte eine Vorsorgevollmacht aussehen?